11 Tipps, wie du geilen Content erstellst!

Tipps-zur-Content-Erstellung

In diesem Beitrag zeige ich dir, was du bei der Content Erstellung beachten solltest. Der Content ist alles, was auf der Seite zu sehen ist, also Text, Videos, Bilder etc.

Laut Google ist es nicht entscheidend, wie lange dein Text ist. Die Qualität ist ausschlaggebend. Zum Thema Content-Erstellung könnte man ein komplettes Buch füllen. Deshalb will ich hier nicht zu detailliert darauf eingehen. Als erstes möchte ich dir aber mit an die Hand geben, wie ich meine Texte erstelle.

Meine Seiten ranken am besten, wenn ich mich wirklich intensiv mit einem bestimmten Thema auseinander setze. Bei einem mir bisher unbekannten Thema kann es schon einmal mehrere Stunden oder sogar Tage dauern, bis ich überhaupt weiß, worüber ich schreiben möchte. Erst dann schreibe ich den Text. Ich versetze mich dafür in eine Person, die von dem Thema bisher noch nichts weiß. Ich überlege mir, wie ich den Text aufbauen müsste, um alle wichtigen Punkte zu behandeln, damit aus einem Laien ein Profi wird.

Stelle dir also vor, dass du keine Ahnung von dem Thema hättest, über das du schreibst. Was würdest du gerne lesen wollen, wenn du danach googelst?

Ich weiß, dass dir diese Erklärung sehr schwammig erscheinen muss, wenn du bisher noch keine Texte für andere Leser verfasst hast. Aber schreibe nicht für die Suchmaschine oder um eine bestimmte Wortanzahl zu erreichen, sondern für den Leser.

Hier noch einmal ein paar Tipps, die dir bei der Content-Erstellung behilflich sein können:

  1. Strukturiere deinen Text mit Zwischenüberschriften (H2-Tags, H3-Tags…), Aufzählungen, Tabellen, Markierungen usw.
  2. Halte die Absätze so kurz wie möglich, vermeide es aber, nach jedem Satz einen neuen Absatz zu beginnen
  3. Für die Textlänge gibt es keine konkrete Empfehlung seitens Google.
  4. Baue in den Text sinnvolle, externe Links ein
  5. Peppe deinen Content durch Bilder, Videos, Grafiken, Stichpunkte etc. auf
  6. Achte auf den Mehrwert, plappere nicht einfach blind alles nach, was ein anderer Texter schon einmal woanders geschrieben hat
  7. Schreibe einmalige Texte und übernimm niemals Passagen aus anderen Quellen, ohne diese als Zitat zu kennzeichnen und mit einer Quellenangabe zu versehen
  8. Vergiss vor der Veröffentlichung die Rechtschreibprüfung nicht
  9. Achte darauf, das semantische Umfeld deines Keywords abzudecken. Beispiel Keyword „Garten verschönern“ -> Das semantische Umfeld kann hier zum Beispiel auch Begriffe wie Gartenverschönerung, Gartengestaltung, Ideen für den Garten, Verschönerung des Gartens usw. umfassen.
  10. Möchtest du deinen Leser zu einer Aktion bewegen (z. B. ein Kauf, eine Anmeldung), dann lenke ihn mit einem gezielten Call-to-Action darauf hin. Ein Beispiel: „Hol dir gleich jetzt die brandneue Hyper-Super-Gartenschaufel, mit der du deinen Garten verschönern kannst!“
  11. Verfasse eine Überschrift, die Lust auf „mehr“ macht und den Leser in den Text hineinzieht.
Share
  • Severin
  • Letztes Update 4. September 2018
Severin
 

Severin Schweiger ist Online Marketing Experte. Und hat sich seit 2011 auf SEO und Social Media Marketing spezialisiert.

Klicke hier und hinterlasse eine Antwort 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort:

Du willst endlich besser in Google ranken?

Dann bewerbe dich für meine 1 zu 1 Strategie Session