So optimierst du deine Webseite für den neuen SEO Trend: Voice Search!

Seitdem es Alexa gibt, ist die Sprachsuche nicht nur im privaten Bereich sehr beliebt, sondern auch in Unternehmen.

Das Interesse an sprachgesteuerten Funktionen wird in den letzten Jahren immer größer.

Voice Search Titel

Für Unternehmen ist das hier doch eine große Herausforderung, denn nun heißt es nicht mehr nur noch die Webseite entsprechend der Suchanfragen zu optimieren, sondern die eigene Webseite auch anhand der Sprachsuche optimieren zu können.

Ob Voice Search jetzt nur ein Trend ist oder die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung, werde ich in diesem Artikel erklären...

Wie sich die Sprachsuche entwickelt hat


Voice Search

Experten gehen davon aus, dass wir uns aktuell in der Sprachsuche Revolution befinden. Doch kann man das wirklich so ausdrücken?

Wenn man dich die Statistiken zu diesen Ergebnissen ansieht, dann lässt dich durchaus feststellen, dass die Sprachsuche im täglichen Gebrauch stark zugenommen hat. 

Rund 41 % der Erwachsene und ganze 55 % der Jugendlichen nutzen die Sprachsuche (laut einer Studie von Google) täglich.

Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um mobile Abfragen handelt oder ob die Sprachsuche direkt am Laptop stattfindet. 

Recherchen haben ergeben, dass rund 20 % aller Google mobilen Abfragen durch Sprachbefehle gesteuert werden. Seit 2008 ist die Sprachsuche um das 30-fache angestiegen. Es zeigt dich also eine deutliche Beliebtheit.

Somit können Unternehmen davon ausgehen, dass die Sprachsuche nicht der nächste Trend wird, sondern dass du bereits der nächste Trend ist.

Wer dich etwas intensiver mit der Sprachsuche und der daraus resultierenden Statistiken befasst, wird sehr schnell feststellen, dass dich die Kommunikation mit Endgeräten um ein Vielfaches individualisiert hat. 

Rund 25 % aller Windows-Desktop Suchen werden mittlerweile über Sprachen gesteuert. Somit lässt dich also feststellen, dass die Sprachsuche nicht mehr nur noch auf mobile Endgeräte konzipiert ist, sondern auch auf Desktop Computer.

Weil wir gerade bei Sprachsuche sind - rund 65 % aller Echo Besitzer von Google Home oder Amazon können dich mittlerweile nicht mehr vorstellen, auf dieses Gerät zu verzichten.

Natürlich hat diese Entwicklung auch einen Einfluss auf Unternehmen. Denn die Suchanfrage im Internet hat sich dadurch erheblich verändert.

Unternehmen, die seine Kunden ansprechen möchten, sollten demnach die intelligente Suche nicht vernachlässigen. Dabei ist nicht die Schriftsuche gemeint, sondern die Sprachsuche.

Wie sich die Sprachsuche in den nächsten Jahren fortsetzen wird, das kann bis heute keiner vorhersagen. Doch als Unternehmen sollte man dieser Trend-Auswirkung folgen und die eigene Webseite so optimieren, dass auch relevante Suchergebnisse über die Sprachsuche erfolgen.

Die drei Gründe für das schnelle Wachstum der Sprachsuche

Natürlich fragen dich Unternehmen aber auch viele Privatpersonen, warum die Sprachsuche so extrem schnell anwächst.

Es stehen insgesamt drei Gründe hinter dieser Aussage:

  • 1
    Zum einen ist die Suche über die Sprachsteuerung um einiges schneller. Experten gehen davon aus, dass die Suche über die Stimme 3,7-mal schneller ist, als die Suche über das Eintippen auf einer Tastatur.Wer schneller suchen kann, bekommt auch schneller eine Antwort und genau das hat natürlich Vorteile für den Kunden und den Suchenden.Es ist also nicht verwunderlich, dass die Entwicklung dahin geht, dass immer mehr Menschen ihre Stimme anstatt der Tastatur benutzen.
  • 2
    Als zweiter Grund lässt dich feststellen, dass die Stimme perfekt für die mobile Suchanfrage gestaltet ist. Gerade wer viel mobil unterwegs ist, hat keine Möglichkeit seine Suchanfragen über eine Tastatur einzugeben. Somit haben mobile Nutzer die Möglichkeit dich schnell und effektiv zu informieren.
  • 3
    Schlussendlich spielt auch der dritte Grund eine enorme Rolle. Denn die Suchanfrage über die Sprache ist natürlich wesentlich bequemer. Das ist höchstwahrscheinlich auch der Hauptgrund, warum viele Privatpersonen die Sprachsuche nutzen.Anhand dieser Erkenntnisse kann man schnell feststellen, dass die Sprachsuche nicht mehr nur noch ein Hype ist, sondern ein legitimer Trend, dem auch Unternehmen folgen sollten.

Denn dieser Trend beeinflusst die Suchmaschinenoptimierung.

Wie funktioniert SEO für Voice Search?


SEO für Voice Search

Wer die Sprachsuche bereits benutzt hat, wird schnell festgestellt haben, dass die Suche mit der eigenen Stimme anders verläuft, als die Suche über eine Tastatur.

Während der Sprachsuche ändert sich vor allem die Suche der Personen selbst. Die sogenannte Voice Änderung ist dabei besonders relevant.

Denn die Sprachsuche ändert die Art und Weise, wie ein Nutzer nach einem Ergebnis sucht.

Entwickler haben festgestellt, dass Personen die über eine Sprachsuche im Internet nach einer Information suchen, wesentlich längere Schlüsselwörter verwenden. 

Textbasierte Suchenanfragen sind wesentlich kürzer. Außerdem ist die Sprachsuche nicht mehr computer-optimiert. Wer über eine Tastatur eine Suche eingibt, agiert wesentlich konkreter und schneller.

Wer sprachlich eine Suche eingibt, wird wesentlich längere Suchanfragen starten. Das liegt ganz einfach daran, dass wir mit unserer Sprache besser agieren können, als mit einer Tastatur.

Diese Entwicklung hat natürlich einen enormen Einfluss auf die Optimierung.

Nicht nur die Keyword-Recherche wird dadurch beeinflusst, sondern natürlich auch die Onpage Optimierung. Dass sich diese Änderungen bereits bei vielen Unternehmen etabliert haben, zeigt auch Google selbst.

Denn die Suchmaschine wechselt langsam von einer „Such“-maschine zu einer „Antwort“-maschine.

In den letzten Jahren ist die Anzahl der organischen Klicks um rund 37 % gesunken.

Die Antworten, welche Google seinen Nutzern gibt, sind natürlich auf Sprachsuch-Ergebnisse eingestellt.

Deswegen sollte man als Unternehmen ganz besonders auf dieser Entwicklung achten.

Zum Verständnis ein kleines Beispiel

Wer früher beispielsweise nach dem Kaloriengehalt eines Kuchens gesucht hat, musste nach dem Eingeben des Suchbegriffes rund zehn unterschiedliche Ergebnisse aufrufen.

Mit einer Sprachsuche hat man das Ergebnis innerhalb weniger Sekunden. Natürlich erhält man nach wie vor, wenn man über eine Suchmaschine seine Anfrage im sprachlichen Sinne eingibt, die traditionellen 10 blauen Links.

Google Voice Suche

Doch diese Funktion wird immer seltener. Denn viele Endgeräte sind mittlerweile so konzipiert, dass Du dem Suchenden antworten können.

Für Unternehmen bedeutet das also, dass ab sofort Content erstellt werden muss, der den Menschen eine direkte Antwort auf deine Fragen übermitteln kann. Ansonsten wird es immer schwieriger werden Inhalte vor Menschen präsentieren zu können.

Unternehmen sollten sich also mit dem Gedanken auseinandersetzen, dass die vielfältigen Wiedergabemöglichkeiten immer weiter anwachsen.

Keyword Recherche für Voice Search


Keyword Recherche für Voice Search

In diesem Kapitel soll es nun darum gehen, wie sich die Keyword-Recherche im Bereich der Sprachsuche verändert hat. Dabei werden verschiedene Strategien zur Umsetzung präsentiert.

Wie bereits in den Abschnitten davor beschrieben, sind Sprach-Sucheanfragen wesentlich natürlicher gestaltet. Somit werden auch die Schlüsselwörter und die Suchanfragen wesentlich länger.

Wenn man Keywords im Jahr 2018 bewertet, muss man sich also auch mit dieser Tatsache beschäftigen.

Für Unternehmen wird es also wichtig bei der Recherche nach einem Schlüsselwort, nicht nur nachdem Suchvolumen zu schauen, sondern auch nach der Dialogorientierung.

Das bedeutet, dass es ganz wichtig ist sich auf natürlich klingende Keywords in der Suchanfrage zu konzentrieren.

Klingt ein Suchwort "computerhaft", dann kannst du davon ausgehen, dass in den nächsten Jahren dieser Begriff nicht mehr in den Suchanfragen auftaucht.

Bei der klassischen Suchanfrage achten Suchende darauf, möglichst kurze Suchbegriffe einzugeben. Das hat einen ganz einfachen Grund: es ist einfacher.

Aber wenn mehr Menschen mit der Sprache agieren und somit auch mit der Sprache suchen wird aus der normalen Länge von Suchbegriff eine umfangreichere.

Tipps für Unternehmen:

Scheue dich als Unternehmen nicht davor, deine Inhalte um mehr als fünf Wörter zu optimieren. Es kann durchaus sinnvoll sein, eine Suchanfrage auch als Satz zu formulieren.

So solltest du also deine aktuellen Suchwörter nicht nur als einem Wort nutzen, sondern entsprechend als Satz. Versuche also lange Schlüsselwörter in deinen Content-Bereiche einzubauen.

Nutze Frage-Keywords

Statistiken haben rausgefunden, dass dank der Sprachsuche Suchbegriffe um 61 % im Vergleich zu den Jahren davor gestiegen sind.

Bei den Suchbegriffen meint man nicht etwa normale Schlüsselwörter, sondern die Fragewörter.

Ein Nutzer, der über eine Sprachsteuerung ein Suchergebnis ausfindig machen möchte, wird grundlegend eine vollständige Frage stellen.

Deswegen wird es für Unternehmen, die eine Optimierung nutzen wollen immer wichtiger die Fragewörter und sogar ganze Fragen mit in den Content einzubauen.

Um die richtigen Fragen für eine Suchphrase zu finden, kann es wichtig sein, sich ein entsprechendes Tool zur Hilfe zu nehmen.

Es gibt sogenannte Fragen-Tools, die relevante Fragen für verschiedene Schlüsselwörter herauskristallisieren.

Zum Beispiel: answerthepublic.com

Den Webseiten-Inhalt für die Sprachsuche optimieren

In diesem Beitrag wurde nun schon mehrfach über die Optimierung bei Sprachsuche gesprochen.

Nun kommen wir jedoch zu der Option, wie du deine Webseite bzw. deine Inhalte für Voice Search optimieren kannst.

Dazu haben wir einige Tipps und Tricks zusammengefasst:

Tipp 1: Antworten in die Inhalte einfügen

Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass es für Unternehmen, die eine Webseite optimieren möchten, ganz hilfreich ist, kurze aber doch direkte Antworten in die Inhalte einzufügen.

Dabei zu beachten ist, dass Google Ergebnisse berücksichtigt, die bei Sprachsuche-Anfragen mit kurzen 29 Ergebnissen gelistet werden.

Das heißt, wenn du eine Sprachsuche in deine Optimierung einfließen lassen willst, ist es ganz wichtig, die Antwort nicht länger als 29 Wörter ausfallen zu lassen.

Tipp 2: FAQ Seiten erstellen

SEO Texte FAQ

FAQ Sektion bei meinem Artikel: SEO Texte

Frage und Antwort sind genau die Aspekte, die eine Suchanfrage mit der Sprachsuche definieren.

Demnach kann es für Unternehmen ganz hilfreich sein, eine Sprachsuche FAQ-Seite zu erstellen.

Das bedeutet: Du solltest eine FAQ Seite erstellen die sich speziell auf die Sprachsuche spezialisiert.

Dadurch hat Google oder auch eine andere Suchmaschine die Möglichkeit, sich auf diese Fragen und Antworten zu konzentrieren.

Bei der Erstellung der Antworten sollten du immer darauf achten, dass diese nicht länger als 29 Worte sein darf.

Halte dich also knapp und beantworte die Fragen entsprechend gut. Natürlich legt Google immer noch Wert auf die Inhalte.

Tipp 3: Content mit natürlicher Sprache formulieren

Wer eine Sprachsuche nutzt, sollte immer berücksichtigen, dass natürlich eine Tastatur-Sprache anders klingt, als die Sprache mit der eigenen Stimme.

Die Suche über die Sprache ist wesentlich natürlicher.

Deswegen sollte man auch bei der Optimierung der eigenen Inhalte auf eine natürliche Sprache achten.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass keine Umgangssprache gemeint ist.

Tipp 4: Lange Schlüsselwörter einsetzen

Wie bereits mehrfach in diesem Artikel besprochen, ist die Sprachsuche wesentlich länger als die Tastatursuche.

Deswegen solltest du darauf achten, lange Schlüsselwörter und eventuell sogar ganze Sätze zu verwenden.

Das bedeutet jedoch nicht, dass du bei deinen Inhalten 1000 verschiedene Suchbegriffe nutzen musst, um eine Optimierung zu gewährleisten.

Studien von Backlinko haben bewiesen, dass Google sich eine Antwort auf eine Frage von einer Seite ziehen wird. Auch wenn diese Antwort nur ein kleiner Teil des Inhaltes darstellt. 

Wichtig ist es für dich als Unternehmen, dass du in deinen Content zahlreiche lange Suchbegriffe einbettest.

Abschließende weitere Tipps und Tricks für die Voice Search Optimierung


Tipps Voice Search

Abschließend möchte ich dir noch einige hilfreiche Tipps und Tricks weitergeben. Diese lassen sich natürlich nicht nur auf Unternehmensseiten anwenden, sondern auch entsprechend auf verschiedenen Blogseiten.

Ich habe bereits einige Hinweise im Ratgeber eingebettet, wie du mit der Sprachsuche am besten umgehen kannst.

Achte auf lange Suchwörter und achte vor allem auf eine natürliche Sprache. Das ist das A und O, wenn deine Webseite auf die Sprachsuche bezogen sein soll.

Ich habe dir bereits mitgeteilt, dass die Frage-Keywords auf dem Vormarsch sind. Zudem ist es sehr wichtig, dass du auf Füllwörter achten solltest, sobald du eine Webseite oder einen Inhalt auf eine Frage optimierst.

Vor einigen Jahren waren Füllwörter noch ein Graus, den viele am liebsten vollständig entfernt hätten. Heutzutage sind sie jedoch elementar.

Ein weiterer guter Tipp ist es, die Inhalte sehr einfach zu formulieren.

Denn nur mit einfachen und leicht verständlichen Inhalten ist es möglich, die Sprachsuche auch mit deiner Webseite zu konfigurieren.

Das heißt, Du sollten versuchen Inhalte zu vermeiden, die zu kompliziert sind.

Die Ladegeschwindigkeit ist auch bei Voice Search entscheidend

Die Ladegeschwindigkeit eines Sprachsuche Ergebnisses ist 3,8-mal schneller als eine durchschnittliche Webseite.

Das ist wichtig: Du sollten also darauf achten, dass deine Ladegeschwindigkeit entsprechend gut ist.

Denn nur wer eine schnellladende Webseite hat, kann erstens Kunden begeistern und zweitens auch die Sprachsuche nutzen.

Die Stärkung der Domain-Autorität ist ebenso sehr wichtig. Hier eine nähere Erklärung dieser Aussage: Ist eine Webseite mit sehr vielen Links bestückt, ist sie häufiger in den Sprachsuchen platziert. Das haben ebenfalls verschiedene Untersuchungen herausgestellt. Du solltest also versuchen, deine Domain-Autorität zu stärken.

Man geht ebenfalls davon aus, dass längere Inhalte besser sind. Eine Studie hat einmal ergeben, dass die Wortzahl eines Google Ergebnisses auf der ersten Seite etwa 1900 Wörter beträgt.

Bei einer Sprachsuche soll diese Wortzahl wesentlich höher sein und bei rund 2300 Wörtern liegen. Man kann also davon ausgehen, dass eine Seite mit sehr viel Content und sehr vielen Inhalten mit einer Sprachsuche übereinstimmt.

Wer seinen Content optimieren möchte, sollte darauf achten, dass Nutzer immer mehr Orte oder Objekte in deiner Nähe suchen.

Die lokale Suche gewinnt an Bedeutung

Die lokalen Suchanfragen werden also auch im Sprachbereich immer beliebter. Es kann demnach ganz hilfreich sein, seinen eigenen Standort bei Google zu platzieren.

Ebenfalls sehr hilfreich sind Videos, die mit in den Suchergebnissen platziert werden. Wer die Möglichkeit hat, ein Video-Ergebnis mit in seinen Content einzugliedern, wird bei den Sprachsuchen wesentlich schneller beim Kunden landen.

Natürlich wurden diese Tipps und Tricks mehrfach geprüft. Ich habe unterschiedliche Fallstudien bereitgestellt, die unter anderem die zahlreichen Ideen für die Sprachsuche einbeziehen.

Dabei konnte ich feststellen, dass die Sprachsuche einen wesentlich längeren SEO Gehalt besitzt. Inhalte müssen länger sein und vor allem natürlicher. Nur so hat ein Unternehmen oder auch eine Webseite die Möglichkeit dich auf Sprachsuchen zu konzentrieren.

Share
  • Severin
  • Letztes Update 25. Oktober 2018
Severin
 

Severin Schweiger ist Online Marketing Experte. Und hat sich seit 2011 auf SEO und Social Media Marketing spezialisiert.

Klicke hier und hinterlasse eine Antwort 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort:

Du willst endlich besser in Google ranken?

Dann bewerbe dich für meine 1 zu 1 Strategie Session